Im Vienna Open-Lab

Vom Gähnen und Genen

Öko-Schüler im molekularbiologischen Forschungslabor am Campus Vienna Biocenter

im vienna open lab1Im Rahmen des Biologieunterrichts am Ökogymnasium des Mary Ward Priv.-ORG werden die Schüler und Schülerinnen mit naturwissenschaftlichen Methoden, Denkweisen und Fragestellungen vertraut gemacht. Um die kritische Auseinandersetzung mit dem Thema Gentechnik zu fördern, führte die Biologielehrerin, Dr. Anna Frittum, die angehenden Maturantinnen und Maturanten ins Vienna Biocenter. Unter fachkundiger Anleitung durften die an molekularer Biotechnologie interessierten Jugendlichen im modernen Gentechniklabor selbst experimentieren. Anhand körpereigener Zellen vervielfältigten sie ihr Erbmaterial, um herauszufinden, ob sie genetisch gesehen eher zu den Kurz- oder Langschläfern gehören. Die Analyse ihres Clock-Gens hinsichtlich einer bestimmten Punktmutation, die mit kürzerer Schlafdauer im Zusammenhang steht, konnte den Nachweis erbringen, dass neben Alter, Geschlecht, Ernährung, Umgebung und Gewohnheit auch genetische Faktoren die Dauer der wichtigsten Regenerationsphase für Geist und Körper beeinflussen. An diesem Forschungstag der Jugendlichen ist es sichtlich gelungen, neue Kompetenzen im Bereich der Chronomedizin zu fördern und einen tieferen Einblick in das komplexe System der Steuerung der inneren biologischen Uhr zu gewinnen.

nach oben

Privat-Oberstufenrealgymnasium Krems

Hoher Markt 1, 3500 Krems

Tel. 02732/82249 - 40

 

Home | Aktuell | Über uns | Unser Team | Termine | Kontakt | Service | Links | Intranet