Aktuell

Aktuell

Ökowoche 6B und 7B

 1010219

Im Zuge der Projektwoche des Ökozweigs des Mary Ward ORG besuchten die 6b und die 7b Klassen mit MMag Schwertl Heinrich am Donnerstag dem 11. Feb. 2016 der nachhaltigen Bewirtschaftung verpflichtete Betriebe im Waldviertel. Der erste war der Biohof Marksteiner in Bernschlag/Allentsteig. Hochwertige Lebensmittel, in diesem Fall ist es v.a. Milch und Milchprodukte, gab es dann auch zum Verkosten. Als zweiten Betrieb wurde uns die Waldviertler Schuhfabrik in Schrems gezeigt. Der letzte Programmpunkt unserer Rundfahrt hatte wieder mit wirklichen „Lebens“mitteln zu tun. Kräuter und Gewürze beim Sonnentor in Sprögnitz war ein duftender Abschluss dieses Tages.
Die Qualitäten: Regionalität, sparsame Energiebilanz, respektvoller Umgang mit Boden und Tier, seit vielen Jahren sichere und sinnfüllende Arbeitsplätze im ländlichen Gebiet und eine spürbare Begeisterung für eine Idee und deren Umsetzung haben es uns angetan.

Soziales Jahr

"Arbeit im sozialen Bereich"
Am Dienstag, dem 21 . Februar 2017, informierte Sarah Hörmer, eine Absolventin der Schule, die beiden 7.Klassen über das "Freiwillige Soziale Jahr" in Österreich. Im Vortrag wurde den Schülerinnen und Schülern zudem ein kurzer Einblick in die Arbeit mit behinderten Menschen gegeben.Hörmer

 

Bürgermeister Dr. Reinhard Resch am ORG

Politik und Schule – der Kremser Bürgermeister zu Besuch am PORG Mary Ward
Gleich nach den Semesterferien stand am PORG Mary Ward in Krems der Besuch des Kremser Bürgermeisters am Programm. Die 5a, 5b und 8b-Klasse hatten die Möglichkeit, als angehende bzw. als bereits berechtigte Wähler Politik hautnah zu erleben. Im Zuge eines Projekts aus dem Fach Geschichte und Sozialkunde/Politische Bildung, geleitet von Mag. Helene Adl und Mag. Renate Kolm, hörten die jungen Staatsbürger viel Wissenswertes über die Arbeit als Bürgermeister von Krems.
Dr. Reinhard Resch erzählte über seinen beruflichen und politischen Werdegang, über Höhen und kleine Tiefen, über politische Ziele und zukünftige Projekte in Krems. Auch das Thema Migration wurde diskutiert. Hier zeigte sich, dass Krems durchaus bereit ist zu helfen, wenn Hilfe benötigt wird.
Weiters wurde die besondere Bedeutung der Bürgerbeteiligung hervorgehoben. Auch wenn es vielleicht noch nicht der Traum von jedem Schüler ist, Bürgermeister zu werden, ist politische Mitarbeit wichtig, um auf Probleme aufmerksam zu machen, Wünsche einzubringen und sich in Krems wohl zu fühlen.
Hier geht’s zum Bericht des Bürgermeisters und zur Fotostrecke: https://buergermeisterresch.com/2017/02/14/gegenwaertiges/,
https://www.flickr.com/photos/der-textbildner/sets/72157678545342781

nach oben

Privat-Oberstufenrealgymnasium Krems

Hoher Markt 1, 3500 Krems

Tel. 02732/82249 - 40

 

Home | Aktuell | Über uns | Unser Team | Termine | Kontakt | Service | Links | Datenschutz | Intranet