Geschichte

GESCHICHTE DER SCHULE

Unsere Schule kann auf eine lange Tradition zurückblicken. Gegründet wurde sie vom Orden der Englischen Fräulein und ist dadurch seit ihres Bestehens eine katholische Schule. Der Orden der Englischen Fräulein wurde von Mary Ward (1585 – 1645) ins Leben gerufen und stellte sich seit jeher den Anliegen und Nöten der Zeit. So waren die Englischen Fräulein anfangs ein Schulorden, doch wuchs ihr Betätigungsfeld im Laufe der Zeit weit über das Pädagogische hinaus. Sie betätigen sich heute auch im Bereich der Pastoral – und Sozialarbeit.

geschichte 1 Am 15. 01. 1722 bewilligte die Stadt Krems eine Niederlassung der Englischen Fräulein von St. Pölten mit der Auflage, "solange sie dem Weinhandel fernbleiben". Kurz darauf erwarb man ein erstes Gebäude und konnte 1724 in dieses einziehen. Der erste Unterricht in unserer Schule begann am 27. 08. 1725 mit einer Volksschule. Das Schulgebäude wurde in den Jahren 1722 - 1724 von Oswald Tritatter erbaut. 1728 kam ein neues Grundstück, das angekauft wurde, dazu. Im Jahre 1800 wurde das Internat geschlossen. Da der Staat seine bisherige Unterstützung zurückzog, verlegte der Orden das Internat nach St. Pölten. Da das Haus nur einstöckig war, erhielt es ab 1840 ein zweites Stockwerk sowie den Quertrakt 1852. (Zeitpunkt des Stiches von Josef KRANZL: 1859)

geschichte 2 Im Jahre 1892 wurde eine Anstalt für Privatlehrerbildung gegründet, die anfangs fünf Übungsklassen hatte. Sie erhielt 1897 das Öffentlichkeitsrecht. 1910 kamen eine dreiklassige Bürgerschule, 1919 eine Lehranstalt für hauswirtschaftliche Frauenberufe und im Jahr darauf ein Kindergarten dazu (alte Postkarte 20er Jahre) . 1938, nach dem Anschluss, wurden die Gebäude enteignet und die Ordensschwestern mussten sie übergeben und verlassen. Schon im April wurde beschlossen, dass mit Schulbeginn die LnBA der Englischen Fräulein mit der Übungsschule und der höheren Lehranstalt für wirtschaftliche Frauenberufe in die städtische Verwaltung aufgenommen werden wird und nur noch mit weltlichen Lehrern weiterunterrichtet wird. Die bisherige Leiterin der LnBA, RR M. Kreszentia Pichler, wurde durch Dr. Anton Fiegl ersetzt. Von 1931 bis 1945 existierte im Gebäude der Englischen Fräulein die Mädchen - Mittelschule. Sie erwuchs aus der Privatinitiative des Ordens, und die ersten Klassen mit 41 Schülerinnen wurden im 1. Stock untergebracht. 1938 wurde sie in eine „Staatliche Schule für Mädchen" übergeführt. Nach dem Krieg begann unter ärgsten räumlichen Verhältnissen der Unterricht im Piaristengymnasium, bei den „3 Raben" (Gasthaus am Hohen Markt) und in der Althangasse 2, bis 1951 eine Übersiedlung in die Heinemannstraße 12 möglich wurde. Im Jahre 1958 kam zum nunmehrigen Mädchenrealgymnasium eine Frauenoberschule dazu. Diese konnte nach Jahren der extremen Beengtheit im Jahre 1971 in die rechte Kremszeile übersiedeln, wo sie heute noch als „Bundesgymnasium Rechte Kremszeile" besteht. 

Aus dem Mädchenrealgymnasium der Englischen Fräulein wurde zuerst eine 5-jährige, dann eine 4-jährige Oberstufenschule, die in erster Linie zur Ausbildung werdender Akademiker/innen diente.

Verfasst und für den Inhalt verantwortlich: Clemens Pachschwöll (ehem. Schüler des ORG, Maturajahrgang 2002)

nach oben

Privat-Oberstufenrealgymnasium Krems

Hoher Markt 1, 3500 Krems

Tel. 02732/82249 - 40

 

Home | Aktuell | Über uns | Unser Team | Termine | Kontakt | Service | Links | Intranet