Fechten im Turnunterricht

fecht

Am 21. November 2016 kam der Diplomfechtmeister Josef Poscharnig von der Akademie der Fechtkunst Österreich zu uns in den Turnunterricht der dritten Klassen. Er lehrte uns die wichtigsten Schritte und Sprünge und erzählte einiges über die Wettkämpfe der Profifechter. Außerdem brachte Herr Poscharnig eine richtige Fechtausrüstung mit, womit wir Stöße, Schläge und Paraden trainieren konnten.
Wie schon erwähnt erklärte er uns auch das System der Turniere: Da sich pro Wettkampf über 200 Teilnehmer miteinander messen, werden zur ersten Ausscheidung Gruppen gebildet, deren Fechter gegeneinander kämpfen. Die Besten jeder Gruppe steigen in die direkte Ausscheidung auf. Dort sind es nur noch 64 Kämpfer, welche dann jeweils einen Weltcup-Punkt bekommen. Der Gewinner des Turniers ergattert je nach Wettkampfgröße ca. 30 Weltcup-Punkte.
Um mit der Weltspitze mithalten zu können, das heißt bei Turnieren eine echte Chance zu haben, trainieren die Fechtprofis sechs Stunden pro Tag von Montag bis Freitag - jede Woche.
Nach diesem Schnuppern steht für mich fest, dass Fechten eine Sportart ist, die sehr viel Training und Konzentration erfordert und in Österreich bisher leider nur wenig Aufmerksamkeit findet.

Benedikt Zuser, 3a

Mehr Bilder >>>>