Philosophieolympiade in Krems

Am 30. und 31. Jänner 2017 fand in Krems die Philosophieolympiade der höheren Schulen Niederösterreichs statt. Unsere Schule war mit den SchülerInnen Armin Köck (8A), Sarah Bollwein (7B) und Claudia Feiertag (7B), begleitet von Prof. Caroline Gwiss, Prof. Michaela Krenn und Prof. Denise Hillinger, vertreten, die sich zuvor als die drei Bestplatzierten in einem internen Schulbewerb dafür qualifiziert hatten.

philoolymp3    philoolymp2

Die angereisten Teilnehmer/innen hatten den Auftrag, innerhalb von vier Stunden einen Essay zu einem von vier vorgegebenen Philosophenzitaten zu verfassen. Diese Zitate handelten von: Ist eine völlige Nicht-Gewalt möglich? (Mahatma Gandhi), Gibt es ein abschließendes/endgültiges Wissen? (Judith Butler), Falsche Freiheit auf Facebook (Slavoj Zizek), Der Staat als kluge Veranstaltung oder Schwächung des Menschen (Nietzsche). Anschließend bewertete ein JurorInnenteam die 36 Essays, um die sechs besten herauszufiltern.

Doch es ging keinesfalls nur um das Gewinnen, sondern um die Tatsache, dass durch dieses vierstündige Philosophieren und das anschließende Austauschen der Gedanken mit den Mitstreiter/innen ein Stückchen Philosophie mitgenommen wurde, wie Dr. Steiberger von der humanistischen Gesellschaft in seinem Vortrag erklärte: „Wenn du dich in der Sonne bewegst, ohne die Absicht zu haben braun zu werden, so wirst du es dennoch, denn sie hinterlässt ihre Spuren.“ Genauso funktioniert es mit der Philosophie, denn das sich-Auseinandersetzen mit Themen, die über unseren Alltag hinausgehen, hinterlässt ebenso Spuren und jede/r einzelne Schüler/in hat durch diesen Wettbewerb ein Stückchen Philosophie mitgenommen, welches er/sie hoffentlich an viele Mitschüler/innen durch weiteres Philosophieren weitergeben kann.

Leider konnten wir letztendlich keinen Platz unter den ersten sechs ergattern, was uns aber nicht daran hindert nächstes Jahr mit vollem Eifer wieder daran teilzunehmen.

                                                                                                                      Mag. Denise Hillinger

 

philoolymp1