Aktuell

„Die Liebe überwindet alle Grenzen. Lass uns Romeo und Julia sein!“

Das Wiener Klassenzimmertheater unter der Leitung von Dana Csapo ist mit einer Adaption von Shakespeares Klassiker „Romeo und Julia“  in die 4C gekommen: Romeo und Julia hassen sich und weil erst vor kurzem ihr Streit in der Schule eskaliert ist, hat sich der Schulleiter etwas Besonderes für die beiden Jugendlichen ausgedacht: Ein Projekt zum Thema Diskriminierung und Liebe. Romeo und Julia streiten, kämpfen und kommen sich dabei auch näher, verlieben sich oder auch nicht!

Mitgelitten, mitgeliebt, mitgefühlt haben dabei die SchülerInnen der 4C. Mit der Frage, ob Liebe wirklich Grenzen und Gegensätze überwinden kann, begann eine Diskussion, welche die Schülerinnen und ihre Deutschprofessorin Michaela Krenn noch lange nach Unterrichtsende beschäftigte.

MK

klassenzimmertheater

Diplom für Spanisch als Fremdsprache ...

Lukas Joichl und Johannes Badinger mit Ihren Zertifikate... für Johannes Badinger und Lukas Joichl

Am 25. November 2016 hatten wir, zwei Schüler der 8A, die Möglichkeit das DELE-Zertifikat der spanischen Sprache zu absolvieren. Nach einigen Vorbereitungsstunden in denen uns Herr Prof. Zamarro sorgfältig auf die bevorstehende Prüfung vorbereitet hat, sind wir gemeinsam mit ihm nach Wien gefahren. Im Instituto Cervantes haben wir mit einigen fremden Schülern an den verschiedenen Prüfungen teilgenommen.

Weiterlesen: Diplom für Spanisch als Fremdsprache ...

Volontariat im Spanischunterricht

bild1Am 31. 1. 2017 besuchten uns zwei wirklich bewundernswerte junge Frauen im Spanischunterricht bei Frau Prof. Heindl. Sophie und Agnes waren ein Jahr lang in Ecuador, um dort Straßenkindern zu helfen, die in Verhältnissen leben, die sich eine privilegierte Österreicherin wie ich es bin, nicht ansatzweise vorstellen kann. Schon vierjährige Kinder haben dort weder Eltern, noch ein Zuhause, nicht einmal sauberes Trinkwasser.

Bereits einige Stunden zuvor hatten wir das Thema angeschnitten und auch einen Film über zwei Straßenkinder aus Südamerika gesehen. Doch die Präsentation der beiden zeigte noch einmal ganz andere Einblicke. Sie zeigten uns viele Bilder, vermittelten auch die positiven Eindrücke ihrer faszinierenden Reise. Fotos von wunderschönen Landschaften und den freundlichen Ordensschwestern, bei und mit denen sie ein Jahr lang lebten, trafen auf Fotos von Jungen und Mädchen im Kindergartenalter, die auf Straßenmärkten von früh bis spät arbeiteten, um überleben zu können.

 

Weiterlesen: Volontariat im Spanischunterricht

Philosophieolympiade in Krems

Am 30. und 31. Jänner 2017 fand in Krems die Philosophieolympiade der höheren Schulen Niederösterreichs statt. Unsere Schule war mit den SchülerInnen Armin Köck (8A), Sarah Bollwein (7B) und Claudia Feiertag (7B), begleitet von Prof. Caroline Gwiss, Prof. Michaela Krenn und Prof. Denise Hillinger, vertreten, die sich zuvor als die drei Bestplatzierten in einem internen Schulbewerb dafür qualifiziert hatten.

philoolymp3    philoolymp2

Die angereisten Teilnehmer/innen hatten den Auftrag, innerhalb von vier Stunden einen Essay zu einem von vier vorgegebenen Philosophenzitaten zu verfassen. Diese Zitate handelten von: Ist eine völlige Nicht-Gewalt möglich? (Mahatma Gandhi), Gibt es ein abschließendes/endgültiges Wissen? (Judith Butler), Falsche Freiheit auf Facebook (Slavoj Zizek), Der Staat als kluge Veranstaltung oder Schwächung des Menschen (Nietzsche). Anschließend bewertete ein JurorInnenteam die 36 Essays, um die sechs besten herauszufiltern.

Weiterlesen: Philosophieolympiade in Krems

Jugendredewettbewerb 2016/2017

 gpa1424Auch in diesem Schuljahr haben uns sechs SchülerInnen aus zwei Oberstufenklassen mit ihren Beiträgen beim internen Auswahlverfahren für den niederösterreichischen Redewettbewerb begeistern können. In der Kategorie „Klassische Rede“ sind zwei Schülerinnen und ein Schüler aus der 6b gegeneinander angetreten und haben über unser Bildungssystem (Birgit Schusta und Felix Rath) sowie über unsere doch glückliche Lage als ÖsterreicherInnen gesprochen (Emma Luiskandl). Emma konnte mit ihrer Rede „Warum wir mehr als zufrieden sein sollten“ die Jury überzeugen und wurde somit in die zweite Runde geschickt, wo sie den vierten Platz belegte.

Die Kategorie „Spontanrede“ bestritten zwei Schüler aus der 8a, Lukas Joichl und Armin Köck. Lukas gewann die interne Ausscheidung und sogar die Regionalentscheidung am 2. Februar in der HTL, St. Pölten. Leider kann er uns in der Niederösterreich-Entscheidung nicht vertreten, da er sein Talent bei der schriftlichen Deutsch-Matura unter Beweis stellen muss.

Weiterlesen: Jugendredewettbewerb 2016/2017

nach oben

Privatgymnasium und
Oberstufenrealgymnasium St. Pölten

Schneckgasse 3, 3100 St. Pölten

Tel. 02742/72656

Home | Aktuell | Über uns | Unser Team | Termine | Kontakt | DatenschutzLinks | Intranet

Besuchen Sie uns auch auf Facebook!