Schuljahr 2012/13 - Mary Ward Schulen St. Pölten - Privatgymnasium und Oberstufenrealgymnasium St. Pölten

Sprachen 2012/13

Eine lustige Idee im Spanischunterricht

Im Zuge des Kreativprojekts in Spanisch veranstalteten wir, die Gruppe A C, gemeinsam mit Frau Prof. Heindl eine Modenschau zum Thema „el uniforme para 2030“. In kleinen Gruppen stellten wir die Kreationen unserer Schuluniform vor. Für die Präsentation – natürlich in spanischer Sprache mit Modenschau – gab es nicht nur ein Mitarbeitsplus für uns, sondern es machte auch sehr viel Spaß, dieses Projekt vorzubereiten und zu erstellen.

                                                                                                                     Kathi Reichelt, 6A

dscn0710

dscn0711

img-20130523-wa0000

img-20130523-wa0001

Ein netter Besuch aus Gran Canaria

Am 17.Juni 2013 besuchte uns „Juana“, eine ehemalige Schülerin, im Spanischunterricht. Leider wurde ihr interessanter Vortrag über Gran Canaria, wo sie seit 20 Jahren lebt und arbeitet, durch den Feueralarm gestört. Sie hatte sogar einige Mitbringsel aus ihrer Wahlheimat, wie zum Beispiel Bücher, Zeitschriften und Fotos, mitgebracht, um ihren Vortag anschaulicher zu gestalten. Nach Überreichung der Geschenke mussten wir uns leider viel zu früh von ihr verabschieden; aber wir hoffen auf ein baldiges Wiedersehen.

Muchas gracias y hasta pronto.

Die Spanischschüler der 5A B C

dscn0675

dscn0676

dscn0679

Ciao Italia ! Intensivsprachwoche Toskana 2012

La Toscana è veramente bellissima!

Am Ende unserer letzten Italienischstunden erinnerten wir – die 8 A/ B - uns nochmals an unsere wunderschöne Intensivsprachwoche in der Toskana. Um unsere Erinnerungen aufzufrischen und der Italienischgruppe der 7.Klassen einen Vorgeschmack   auf ihre Reise zu geben haben wir nochmals einige unserer schönsten Fotos hervorgekramt …

Ende Juni 2012 traten wir unsere Reise nach Italien, genauer gesagt in die wunderschöne Toskana an. Mit unserer Italienischprofessorin Martina Astelbauer und Frau Professor Pfiel ging es im Liegewagen nach Firenze. Dort bestellten wir sofort ein traditionelles Frühstück mit latte macchiato, cioccolata e cornetto. Gestärkt begannen wir nun unsere Tour durch Florenz. Wir besichtigten wichtige Sehenswürdigkeiten wie Ponte Vecchio, Palazzo Vecchio e la Cattedrale di Santa Maria del Fiore. Am frühen Nachmittag ging es schließlich nach Figline Valdarno, einer kleinen italienischen città zwischen Florenz und Arezzo. Wir hatten das Glück, bei Gastfamilien untergebracht zu sein, die uns mit einer großen Herzlichkeit und Gastfreundlichkeit empfingen.

Am nächsten Tag begann unser Unterricht in der Sprachschule in Figline, wo wir besonders unsere Italienischkenntnisse in der Praxis verbessern konnten. Außerdem wurde der Kurs auch oft durch lustige italienische Songs aufgelockert, die die täglichen drei Stunden wie im Flug vergehen ließen. Zu Mittag ging es in eine Trattoria, die uns täglich mit einem köstlichen Menü verwöhnte. Gestärkt traten wir danach unsere Ausflüge nach Firenze, Arezzo und Siena an. Die kulturelle Vielfalt der Toskana war für uns alle sehr beeindruckend. Trotz der extremen Hitze (35 Grad!) scheuten wir uns nicht davor, die schönsten Sehenswürdigkeiten zu besichtigen, die diese Region zu bieten hat.

Das absolute Highlight wartete jedoch am Abend: Bei unseren Gastfamilien gab es ein unglaublich leckeres Essen: Zuerst waren wir verwundert, als uns Pasta als Vorspeise serviert wurde. Es folgte ein ausgiebiger Hauptgang mit Fleisch und zum Schluss, sofern wir nicht jetzt schon satt waren, eine Torte und Obst.

Da während unseres Besuches die Fußball EM gerade voll im Gange war, fieberten wir mit unseren Gastfamilien bei den Spielen der „Squadra Azzurra“ kräftig mit. Nach einem gewonnenen Spiel hörten wir die Autos auf den Straßen nur so hupen.

Am Ende unserer Reise verbrachten wir noch einen Tag in Venezia. Wir fuhren mit einem Vaporetto am Canale Grande zur Piazza San Marco, machten ein abschließendes Abendessen und genossen den Sonnenuntergang auf der Ponte Rialto, bevor es schließlich endgültig wieder in die Heimat ging.

Wir hatten jedoch schon ein Treffen geplant: Im August lud uns unsere professoressa Martina Astelbauer zu ihr nach Hause ein, wo wir von ihr mit pasta e tiramisu verköstigt wurden. Zum Schluss erinnerten wir uns beim Betrachten der Toskanafotos an die besten Eindrücke unserer Reise. Ich wage zu behaupten, dass die Italienischreise mit Sicherheit eine der schönsten in unserer Schullaufbahn war und sich unsere Italienischkenntnisse dadurch deutlich verbessert haben.

Mille grazie !

Isabel Haas, 8A

 

Hier gibt es Bilder >>>>>

nach oben

Privatgymnasium und
Oberstufenrealgymnasium St. Pölten

Schneckgasse 3, 3100 St. Pölten

Tel. 02742/72656

Home | Aktuell | Über uns | Unser Team | Termine | Kontakt | DatenschutzLinks | Intranet

Besuchen Sie uns auch auf Facebook!