Benedictus-Lateinwettbewerb

Vom 23. bis 25. Oktober fand im Stift Melk der internationale Benedictus-Lateinwettbewerb statt. Gemeinsam mit unserem Klassenvorstand Frau Prof. Gassner-Novak machten meine Klassenkollegin Barbara Pöll und ich uns auf den Weg nach Melk, Niederösterreichs Touristenhochburg Nr. 1. Nach dem Ankunftstag mit Abendessen, der Vorstellrunde, dem ersten Kennenlernen unserer 54 KollegInnen aus Österreich und Deutschland und der ersten Nacht in der Jugendherberge stand am nächsten Tag auch schon die vierstündige Klausur auf dem Programm. Zu Übersetzen und Interpretieren waren Auszüge aus der „Regula Benedicti“ des Heiligen Benedikt und den „Dialogi“ von Gregor dem Großen. Am Nachmittag fanden dann eine Stiftsführung und anschließend die Abendhore mit Abt Burkhard Ellegast statt. Am Abreisetag wurden die ersten zehn Plätze prämiert, der Gewinner wurde mit 1000 € belohnt. Wie erwartet kamen leider weder Babsi noch ich unter die ersten zehn; im Hinblick auf die Matura war der Wettbewerb jedoch eine gute Übung und wertvolle Erfahrung.

p1010076

Unsere Kandidaten Barbara Pöll und Simon Erasimus (8a)

 

p1010078

 Vor der Klausur

 

p1010080

 in den "Heiligen Hallen" des Koloman

 

p1010083

 Abt Gregor erklärt das Prozedere

 

p1010084

 Bild des Hl. Benedikt

 

p1010085

 Handschrift der Regula Benedicti

 

p1010089

 Prof. Gassner-Novak mit ihren eifrigen Lateinschülern

 

p1010090

 Stiftskirche Melk