Religion

Katholische Religion 

In der Mitte des Religionsunterrichts stehen die Schüler/innen, ihr Leben und ihr Glaube.

Daher sind sowohl das menschliche Leben als auch der christliche Glaube, wie er sich im Laufe der Geschichte entfaltet hat und in den christlichen Gemeinden gelebt wird, Inhalt des Religionsunterrichts. Lebens-, Glaubens- und Welterfahrungen ... werden dabei aus der Perspektive des christlichen Glaubens reflektiert und gedeutet. Dieser Glaube hat in Jesus Christus seine Mitte.

Zugleich werden junge Menschen ermutigt, ihre persönlichen Glaubensentscheidungen zu treffen und dementsprechend ihr Leben und ihren Glauben zu gestalten. Damit leistet der Religionsunterricht einen wesentlichen Beitrag zur Sinnfindung, zu religiöser Sachkompetenz und zur Werteerziehung sowie zur Gestaltung des Schullebens und der Schulkultur.

aus dem Lehrplan für den kath. Religionsunterricht

 

Ziele des Religionsunterrichts sind:

 

Stundenausmaß:

2 Wochenstunden von der 1. bis zur 8. Klasse

Lehrplan:

http://www.schulamt.at/index.php/religionsunterricht/lehrplaene

Im Religionsunterricht werden auch religiöse Feiern im Laufe des Schuljahres inhaltlich und musikalisch vorbereitet:

Die Orientierungstage, die für jede Klasse einmal im Jahr von den Religionslehrer/innen gestaltet werden, sind ein Angebot für Schüler/innen aller Konfessionen. Dabei werden Themen und gruppendynamische Übungen behandelt, oft gibt es auch Zeit zur Besinnung und zum kreativen Gestalten.

Eigene Wandtafeln im Stiegenhaus weisen immer auf besondere Feste oder kirchenjahrspezifische Inhalte hin.

In der Schule steht ein Raum der Stille zur Verfügung, in welchen sich Schüler/innen wie auch Lehrer/innen zu Stille, Gebet, Meditation oder Gespräch zurückziehen können. Es ist auch sehr schön, wenn eine ganze Klasse sich hier zur Besinnung oder zum persönlichen Gespräch zusammensetzt. Der flauschige Teppichboden, die Sitzpolster und das große Taizékreuz laden zum Nachdenken ein. Bildbände und Meditationsbücher, Bibeln und Liederbücher stehen in den Regalen und können verwendet werden.

 Es besteht für alle Schüler/innen das Angebot zum (pastoralen) Gespräch oder einfach zu „Sinn-Gesprächen“. Dabei kann im Raum der Stille über persönliche Fragen oder Probleme mit einem Religionslehrer oder einer Religionslehrerin  gesprochen werden.

Herzstück unserer Schulen im Schulzentrum ist die Institutskirche. In ihr haben die Schwestern der Congregatio Jesu immer Gottesdienst gefeiert und viel gebetet. In dieser Kirche beginnen wir auch den Weg unserer Gymnasiasten und Gymnasiastinnen mit den Eröffnungsgottesdiensten der ersten Klassen und beenden ihn mit der Maturamesse. 

Religionslehrer/innen:

relilehrerweb

Mag. Brey Gerlinde, Dr. Iweadighi Sabinus (Schulgeistlicher und Kirchenrektor der Institutskirche), Mag. Wachtler Maria, Mag. Zauner Lukas.

Zurück zu Fächer